Newsletter Unternehmensboerse

  August 2012

 
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir begrüßen Sie recht herzlich zum aktuellen Newsletter der Unternehmensbörse Hessen.

In unserem monatlichen Rundschreiben finden Sie die aktuellen Inserate der Unternehmensbörse Hessen sowie interessante Artikel und weitere Informationen rund um unsere Tätigkeit.

Gewerbeimmobilie des Monats

In Kooperation mit dem Gewerbeimmobilien-Zentrum-Mittelhessen präsentieren wir Ihnen im Anschluss an die Inserate auch in diesem Monat wieder die "Gewerbeimmobilie des Monats".

Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unseres Newsletters. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

Ihr Team der Unternehmensbörse Hessen

 

 



  Aktuelle Angebote und Gesuche der Unternehmensbörse Hessen  


  Zuschüsse bekommt jeder – nur ich nicht. Warum eigentlich?  

 

Von Jörn Pötzsch - exact Beratung GmbH, Wetzlar

Einige von Ihnen kennen das sicherlich: Man hat von einem Bekannten gehört, dass der Jemanden kennt, der für sein Unternehmen günstige Kredite bekommen hat, ohne Sicherheiten versteht sich, und obendrauf auch noch Zuschüsse von der EU oder dem Bund oder so. Diese muss er natürlich nicht zurückzahlen. Und für die Einstellung von Mitarbeitern gab es auch noch Geld. Kurzum, er hat eine schöne Portion vom Kuchen abbekommen.

Zugegeben ein reichlich zugespitztes Beispiel, aber darin stecken dennoch wesentliche Erkenntnisse: Nur wer fragt - bekommt. Es gibt eben Unternehmen, welche konsequent Fördermittel für ihre Vorhaben suchen und beantragen, und dann zum Beispiel 20% Zuschuss zu den Investitionskosten erhalten, und andere Unternehmen eben nicht. Ihnen den Weg zu Zuschüssen zu weisen, soll Kern dieses Artikels sein.

In Deutschland gibt es eine Vielzahl von Fördermitteln und Zuschüssen von verschiedenen Fördermittelgebern. Darüber den Überblick zu behalten ist nicht immer ganz einfach. Aufgrund der Vielzahl an Fördermöglichkeiten soll in diesem Artikel der Fokus auf Investitionszuschüsse gelegt werden. Wobei unter Zuschüssen finanzielle Zuwendung vom Land, Bund oder der EU verstanden werden sollen, die zweckgebunden ausgezahlt werden.

Neben dem lukrativen Element der finanziellen Zuwendung liegt vor allem in dem Thema Zweckbindung der Knackpunkt. Denn dies meint, dass konkrete, festgeschriebene Voraussetzungen erfüllt werden müssen, um den Zuschuss zu erhalten. Diese können sich je nach Programm deutlich unterscheiden und müssen daher im Einzelfall genau geprüft werden.

Da im Rahmen eines Newsletter-Artikels nicht alle Programme erschöpfend behandelt werden können, möchte ich Ihnen zwei erprobte und etablierte Zuschussprogramme für Investitionen kurz vorstellen. Dies sind das Hessische Strukturförderprogramm und das LEADER Programm.

Hessisches Strukturförderprogramm

Mit dem hessischen Strukturförderprogramm „Betriebliche Investitionen“ (HSFP) können Investitionsmaßnahmen gewerblicher Unternehmen mit überregionalem Absatz in den hessischen Regionalfördergebieten bezuschusst werden. Unterstützt werden Investitionen, die volkswirtschaftlich besonders förderungswürdig sind, eine besondere Anstrengung des Betriebs erfordern und im Zusammenhang stehen mit den folgenden Punkten:

  • Die Errichtung oder der Erweiterung einer Betriebsstätte.
  • Die Diversifizierung der Produktion einer Betriebsstätte in neue, zusätzliche Produkte.
  • Die grundlegende Änderung des Gesamtproduktionsverfahrens einer bestehenden Betriebsstätte oder
  • die Übernahme einer stillgelegten oder von Stilllegung bedrohten Betriebsstätte unter Marktbedingungen durch einen unabhängigen Investor.
  • Der Antragsteller ist ein kleines oder mittleres KMU.
  • Es werden mindestens vier neue Dauerarbeitsplätze geschaffen.

Je nach Größe des Unternehmens beträgt der Zuschuss 10% oder 20% der förderfähigen Investitionen. Pro geschaffenem Arbeitsplatz werden jedoch maximal 30.000,00 € gefördert.

Der Zuschuss kann auch in ein zinsloses Darlehen umgewandelt werden.

Leader-Programm

Der Name LEADER stammt aus dem Französischen und steht für "Liaison Entre Actions de Developement de l'Economie Rurale", was soviel bedeutet wie "Verbindung von Handlungen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft".

Verantwortlich für die Umsetzung des LEADER-Programms auf regionaler Ebene sind die LEADER-Aktionsgruppen. Die Aktionsgruppen erarbeiten die Entwicklungsschwerpunkte und die Entwicklungsziele für ihre LEADER-Region und verankern diese in einem regionalen Entwicklungskonzept. Auf Grundlage des Entwicklungskonzeptes entscheiden sie darüber, welche Projekte in ihrer Region für das Erreichen der Entwicklungsziele am besten geeignet sind und somit gefördert werden sollen.

Eine detaillierte Übersicht über LEADER-Gruppen und Ansprechpartner finden Sie zum Beispiel auf der Web-Seite des Hessischen Ministeriums für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz oder können Sie bei uns erfragen.

Folgende Vorrausetzungen müssen mindestens erfüllt sein, damit eine Förderung möglich ist:

  • Das antragstellende Unternehmen ist jünger als 8 Jahre (Der Antragsteller kann damit auch Existenzgründer sein)
  • Weniger als 10 Mitarbeiter
  • Weniger als 2,0 Mio. € Umsatz p.a.
  • Es wird mindestens 1 Dauerarbeitsplatz geschaffen (Dies kann auch der Arbeitsplatz des Gründers sein)

Im Rahmen des LEADER-Programms werden 30% der Investitionskosten, maximal jedoch 30.000,00€ als Zuschuss gezahlt.

Noch zwei wichtige Hinweise zum Schluss:

Wichtiger Grundsatz bei der Beantragung von Zuschüssen ist: erst Antrag stellen, dann beginnen. Haben Sie bereits investiert, können in der Regel keine Zuschüsse mehr gewährt werden. Darüber hinaus ist eine offene und frühzeitige Kommunikation vor Antragstellung mit den Fördermittelgebern empfehlenswert. Dies verhindert Zeit- und Kostenaufwand und gibt Ihnen ggf. die Möglichkeit Ihr Vorhaben so zu strukturieren, dass es förderfähig ist.

Über die beschriebenen Programme konnten wir für Kunden der verschiedensten Branchen nennenswerte Zuschüsse einwerben. Damit auch Sie von Zuschüssen profitieren können, denken Sie also bei Ihrem nächsten Investitionsvorhaben daran: Nur Wer fragt - bekommt.

 Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Investitionsvorhaben und auch bei der Recherche und Beantragung der für Ihr Vorhaben geeigneten Fördermittel. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

 



  Gewerbeimmobilie des Monats  

 

Hüttenberg: Ehemalige Schreinerei mit Fertigungshalle, Werk- und Büroräume zu vermieten

 

Das im Jahr 1954 errichtete Objekt wurde in den Jahren 1970/ 1977 durch Anbauten erweitert. Im Untergeschoss befindet sich die großzügig geschnittene Fertigungshalle, daneben weitere Werkräume. Im Obergeschoss bietet das Objekt repräsentative Büro- und Ausstellungsflächen.
Die Elektrik im Untergeschoss ist neuwertig.

Insgesamt verfügt die Immobilie über eine Fläche von ca. 541 m², die sich auf zwei Etagen verteilt. Die Räume bieten viel Spielraum für individuelle Größen- und Gestaltungswünsche.

Großzügige Fensterfronten (Isolierverglasung) sorgen für sehr gute natürliche Lichtverhältnisse.

Die Lage und Größe des Grundstückes ermöglichen eine freie und vom Straßenverkehr ungehinderte Zu- und Abfahrt. Damit ist auch für die Anlieferung von neuer Ware oder Betriebsmittel ein leichter Zugang zum Haus gegeben. Das Grundstück ist von zwei Seiten befahrbar.

   

Für weitere Informationen steht Ihnen Frau Elena Kennedy unter den folgenden Kontaktdaten zur Verfügung:

Gewerbe-Immobilien-Zentrum Mittelhessen GmbH, Karl-Kellner-Ring 23, 35576 Wetzlar, Fon 06441/444555-0, Fax 06441/444555-9

www.giz-mittelhessen.de, elena.kennedy@giz-mittelhessen.de

 



  Impressum

Dieser Newsletter ist ein kostenloses Angebot der

Unternehmensbörse Hessen
c/o exact Beratung GmbH
Karl-Kellner-Ring 23
D-35576 Wetzlar

Telefon: +49 (0) 64 41 - 44 79 98 0
Telefax: +49 (0) 64 41 - 44 79 98 70
E-Mail: info@unternehmensboerse-hessen.de
Internet: www.unternehmensboerse-hessen.de

Die Unternehmensbörse Hessen ist ein Angebot der exact Beratung GmbH.

Sie haben kein Interesse an einer weiteren Zusendung unseres Newsletters? Selbstverständlich können Sie Ihre E-Mail Adresse jederzeit aus unserer Mailingliste austragen. Eine Möglichkeit zur Abmeldung finden Sie auf unserer Internetseite unter
www.unternehmensboerse-hessen.de/newsletter/abmeldung.html.